Dokumente

Familiendokumente fallen meist dann in größeren Mengen an, wenn der Familienpatriarch/ die Familienmatriarchin aus verschiedenen Gründen keine Verwendiung mehr dafür haben.

Meist haben Sie dann 2 Möglichkeiten:

– Sie räumen einen Teil Ihres Arbeitszimmers frei und kaufen ein paar Regale dafür. Das müssen Sie dann schon selber tun.

– Sie übergeben die Kisten an einen qualifizierten Verein, der sie intern oder extern verwerten kann. In München kommt für zweiteres wohl nur der BLF, der Bayerissche Landesverein für Familienforschung, in Frage, genauer, dessen Regionalgruppe Oberbayern.

In beiden Fällen sollten Sie aber zumindest vor irgendeiner anderen Aktion Fotos von den wichtigsten Dokumenten machen.
Leider führt dieses Vorgehen manchmal, vielleicht sogar häufig, zu einer suchtartigen Ausweitung, zu Ihrer persönlichen Familienforschung.